Page 11 - Uster Zeitung - KW 23 - 2023
P. 11

DIENSTAG, 6. JUNI 2023                                                                                                                                      SEITE 11





                            Wärmepumpen – 70 Prozent mehr Marktanteil




          Zusammen nachhaltig Energie                                                                                                          2023 wichtig. Er forderte die
          erzeugen – dies war kürzlich                                                                                                         Vereinsmitglieder dabei auf,
          das Stichwort der Vereinsver-                                                                                                        dieses politische Vorhaben zu
          sammlung der Fachvereini-                                                                                                            unterstützen, betonte dabei
          gung Wärmepumpe Schweiz                                                                                                              aber: «Wir sind angewiesen auf
          (FWS) in der Umweltarena                                                                                                             die gesamte Bevölkerung, dabei
          Spreitenbach. Dort wurde das                                                                                                         geht es nicht darum Geschäfte
          alte Geschäftsjahr Revue pas-                                                                                                        zu machen, sondern dass wir für
          siert, neue Standpunkte ge-                                                                                                          die gesamte Schweizer Bevölke-
          setzt und die Wichtigkeit der                                                                                                        rung die Leitblanken legen und
          Zusammenarbeit  zwischen                                                                                                             sagen, welche Zukunftsstrate-
          den Mitglieder der Fachver-                                                                                                          gien wir möchten.»
          einigung, den DACH-Ländern                                                                                                           Für die Einhaltung des Klimaab-
          und dem Bund und Kantonen                                                                                                            kommens Netto-Null sieht Wal-
          betont.                                                                                                                              ter Schmid, Schweizer Unter-
                                                                                                                                               nehmer und Entwickler des
          Kurz  vor 10  Uhr  strömten  die                                                                                                     Kompogases, die Verantwortung
          Mitglieder der Fachvereinigung                                                                                                       vor allem bei der Schweizer Be-
          Wärmepumpe Schweiz in den                                                                                                            völkerung:  «Menschen wol-
          Saal der Umweltarena Spreiten-                                                                                                       len keinen Komfort einbüssen.
          bach. Auch für die Besuchen-                                                                                                         Dies ist auch gar nicht notwen-
          den der Umweltarena, die nicht                                                                                               Bilder: LR  dig, denn es ist möglich unsere
          an der Vereinsversammlung  Engagieren sich gemeinsam für eine gesunde Energiezukunft: FWS-Präsident Matthias Samuel Jauslin, Marc Vogel,   Ressourcen künftig nachhaltig
          teilnahmen, war an diesem Tag  Swissgrid und FWS-Geschäftsführer Stephan Peterhans (v.l.).                                           zu nutzen. Verbote in der Poli-
                                                                                                                                               tik sind nicht sehr hilfreich,
                                                                            bildung  der  Fachkräfte.  Dabei  lis nicht ins Tal transportieren  stattdessen sollte man Anreize
                                                                            beschäftigt auch der Fachkräf-    und in der ganzen Schweiz ver-   für die Bürger schaffen und mit
                                                                            temangel. Der Aargauer Natio-     teilen kann.» Mit dieser Veran-  Subventionen für erneuerbare
                                                                            nalrat Matthias Samuel Jauslin  schaulichung wurde das Pu-         Energiequellen an ihre Selbst-
                                                                            dazu:  «Wir  analysieren  dau-    blikum von Geschäftsführer  verantwortung appellieren.»
                                                                            ernd das Angebot und bieten  Stephan Peterhans in die The-         Auf die Frage von Nationalrat
                                                                            ergänzende Module an.» Vor al-    matik des Höchstspannungs-       Jauslin, ob die Klimaziele noch
                                                                            lem die Politik habe dabei ein  netzes der Swissgrid einge-        erreichbar seien, antwortete
                                                                            grosses Vertrauen in die Wär-     führt. Gastreferent Marc Vogel  Gastreferent Marc Vogel: «Wir
                                                                            mepumpenbranche. Sie er-          von Swissgrid veranschaulichte  können nicht so weiter machen
                                                                            warte von FachspezialistInnen  während seines Referates Auf-       wie in der Vergangenheit. Je-
                                                                            und Planer  Innen ausreichende  gaben und Problemstellungen  der Einzelne muss etwas tun.
                                                                            Kenntnisse  und  Unterstützung  des Stromnetzes. Laut ihm sei  Eine Photovoltaik-Anlage rech-
                                                                            in Themen wie der Lärmfrage,  es bei einem Stromnetz zentral,  net sich heute schon und ist in
                                                                            Effizienz oder auch Langlebig-    dass  die Frequenz und  Span-    8 Jahren abbezahlt. Wenn jeder
                                                                            keit.                             nung eingehalten werde. So  Bürger seinen Beitrag leistet,
                                                                            Doch die Wärmepumpe als zu-       müsse man in jeder Sekunde so  müssen keine Verbote geschaf-
          Stephan Peterhans: « Wir meistern die Energiemangellage nur mit allen er-  kunftsträchtigste Heizungs-  viel Strom einspeisen, wie dem  fen werden und die Energie-
          neuerbaren Energien inklusive Wärmepumpen.»                       technologie ist nicht nur in der  Netz entnommen wird. Promi-      wende gelingt.»
                                                                            Schweiz  auf der Prioritäten-     nentestes Beispiel dazu ist die
          klar, dass in diesem Saal seriöse  seiner Rede dabei auch die ge-  liste ganz oben, sondern auch  Backofenuhr; wenn diese falsch                          Lilly Rüdel
          und professionelle Perspekti-    stiegenen Strompreise in Folge  international. Es ist daher von  läuft, dann stimmt die Strom-
          ven mit Konsequenzen für den  des Ukraine-Russland-Konflikts:  zentraler Bedeutung, sich mit  netzfrequenz nicht.
          Industrie-Standort Schweiz ge-   «Vor allem bei der Preisgestal-  anderen Ländern intensiv aus-     Auch der Ingenieur unterstrich         Das macht die FWS
          schaffen werden.                 tung hat der Ukraine-Russland-   zutauschen. Vor allem unter  die Wichtigkeit der Zusammen-           Die Fachvereinigung Wär-
          Von den Neuwahlen des FWS-       Konflikt  grosse  Auswirkun-     den DACH-Ländern (Deutsch-        arbeit zwischen den Ländern        mepumpen  Schweiz  FWS
          Vorstandes über Fach-Diskus-     gen. Man sollte sich hierbei die  land, Österreich und Schweiz)  Europas. Allein die Schweiz be-      wurde auf Initiative des Bun-
          sionen bis zu Exkursionen durch  Frage stellen, ob die Preisgestal-  herrsche bereits ein reger Aus-  sitzt 41 Grenzleitungen: «Es     desamtes für Energie 1993
          die Umweltarena sowie bei MAN  tung,  wie  wir  sie  haben,  noch  tausch. Denn auch der nächste  dürfen nicht zwei alleinste-         gegründet.  Sie  umfasst
          Energy Solutions Schweiz AG,  zukunftsträchtig ist. Ich selbst  Programmpunkt zum Thema  hende Netze zwischen Nach-                    alle wichtigen Organisatio-
          im Mittelpunkt stand dabei im-   stelle die Leipziger Strombörse  Stromverteilung zeigte, dass es  barländern gebaut werden, son-      nen und Gruppierungen, die
          mer folgende Frage: Wie kann  in Frage. Ich finde ganz Europa  wichtiger sei, Synergien zu nut-     dern es muss ein gemeinsames       in der Schweiz im Wärme-
          das bedeutendste Kompetenz-      sollte sich Gedanken machen,  zen und gemeinsam ein Netz zu  entwickelt werden.»                      pumpen-Sektor aktiv sind.
          zentrum für Wärmepumpen-         ob man solche Preisausschläge  bauen.                                                                 Gemeinsam  verfolgen  die
          Technik seinen Beitrag zu einer  noch mittragen könne, wenn                                          Ja zum Klimaschutz-Gesetz         FWS-Mitglieder das Ziel, mit
          umweltschonenden  und  emis-     die eigene Preisgestaltung nur        Gemeinsam ein Netz           Ein weiteres Thema war die Zu-     koordinierten Aktivitäten und
          sionssparenden Schweiz leis-     einmal im Jahr angepasst wer-              entwickeln              kunft der Energiewende in der      mit qualitativ hochwertigen
          ten?                             den kann.»                       «Eine verlässliche Strompro-      Schweiz. Für Präsident Mat-
          Geschäftsführer Stephan Pe-      Ein weiterer Schwerpunkt des  duktion ist gut, aber dies lohnt  thias Samuel Jauslin ist dabei        Produkten  und  Dienstleis-
          terhans betonte, dass die FWS  Schweizer Technologiever-          sich nicht, wenn man den  vor allem die Annahme des Kli-             tungen das grosse Poten-
          vor  allem  am  ganzen System  bands ist die Aus- und Weiter-     Strom einer Solaranlage im Wal-   maschutzgesetzes am 18. Juni       zial der Wärmepumpe in der
          orientiert sei. Es sei wichtig                                                                                                         Schweiz auszuschöpfen.
          für die Zukunft der Schweiz,                                                                                                           Die  FWS  hat  zum  Zweck,
          dass alle Arten von erneuerba-                                                                                                         die Anwendung der Wärme-
          ren Energien steigen und nicht                                                                                                         pumpe in der Schweiz zielge-
          nur Wärmepumpen. Denn nur                                                                                                              richtet und unter Einhaltung
          gemeinsam meistere man die                                                                                                             einer hohen  System- und
          Energiemangellage.                                                                                                                     Produktequalität zu fördern.
                                                                                                                                                 Schwerpunkte der FWS-Ar-
                Zukunftsträchtige                                                                                                                beit sind die Information von
                 Preisgestaltung                                                                                                                 Bauherren, Installateuren,
          Die  Fachvereinigung  Wärme-                                                                                                           Architekten, Planern, Ener-
          pumpe Schweiz hat ein erfolg-                                                                                                          gieberatern und der Medien
          reiches Geschäftsjahr hinter                                                                                                           sowie die Aus- und Weiter-
          sich. Der Umsatz konnte stark                                                                                                          bildung von Fachleuten. Ge-
          gesteigert und der Marktanteil                                                                                                         zielt verbessert die FWS die
          der Wärmepumpe auf 70 Pro-                                                                                                             Rahmenbedingungen  für
          zent ausgebaut werden. Den-                                                                                                            den Einsatz von Wärmepum-
          noch wurde auch kritisch auf                                                                                                           pen.
          das vergangene Jahr zurück-
          geblickt. Präsident Matthias  Geschäftsführer Stephan Peterhans verdankt Tagespräsident und FWS-Grün-  Neu im Vorstand: Nicole Calame von     www.fws.ch
          Samuel Jauslin kritisierte in  dungsmitglied Fabrice Rognon. (von links)                            CSD-Ingenieure aus der Romandie.
   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16