Page 1 - Horgener Woche - KW 24 - 2023
P. 1

ZÜRCHER WOCHE  |  Dienstag, 13. Juni 2023  |  KW 24  |  26. Jahrgang  |  Inserateannahme: 044 941 07 25  |  Redaktion: 043 299 91 89  |  info@horgenerwoche.ch  |  www.horgenerwoche.ch


                             ABSTIMMUNG                                ERLEBNIS-                                DORIS                                     GIUSEPPE
                                                                       THEATER                                  SAGER                                     NICA


                             Der Aargauer FDP                          Vom 6. bis 30. Juli                      Die Supervisorin bei                      Unser Verleger macht
                             Nationalrat Matthias                      präsentiert das tur-                     der Lernwerkstatt                         sich Gedanken über
                             Samuel Jauslin er-                        bine theater im Wild-                    Olten kann bei Prü-                       die Gesundheitskos-
                             klärt im Interview,                       nispark Zürich Sihl-                     fungsangst weiter-                        ten, die seit Jahren
                             wieso es das Klima-                       wald eine turbulente                     helfen.                                   nur steigen.
                             schutz-Gesetz unbe-                       Komödie von Johann
                             dingt braucht.                            Nestroy.
                    SEITE 2                                   SEITE 5                                   SEITE 8                                 SEITE 11





            In der Handschrift



             des zeitlosen Stils






          VILO-LEDERWERK – Das Arbeiten mit Leder ist ihre grosse
          Passion: Kevin Vis und Lorenz Leuenberger kreieren mit viel
          Fingerspitzengefühl und Liebe zum Detail Handtaschen und
          Accessoires – alles von Hand fabrizierte Unikate höchster
          Qualität. Sie haben ihr Atelier in den Räumlichkeiten der
          ehemaligen Etuifabrik in Lenzburg eingerichtet.

          Dort, wo einst exklusive Scha-   mit dem Naturmaterial gearbei-
          tullen und Etuis mit hochwerti-  tet wird. Ein alter Flaschenträ-
          gen Materialien wie Leder, Samt  ger aus Holz, eine Sitzecke mit
          und Seide hergestellt wurden,  schweren Ledersofas, Farbmus-
          geht die Geschichte des tradi-   ter an den Wänden, ein Dutzend
          tionellen Lederhandwerkes im  farbige Fadenspulen im Regal er-
          wahrsten Sinne des Wortes fast  innern an die Hochblüte der Le-
          nahtlos weiter. Kevin Vis und Lo-  derhandwerker in 17. und 18.
          renz Leuenberger haben in den  Jahrhundert. Auch die Werkstatt
          ehemaligen Räumlichkeiten der  mit den grosszügigen Arbeitsflä-
          ehemaligen Etuifabrik in Lenz-   chen  verbindet  mit dem alten
          burg ihr Vilo-Lederwerk einge-   und modernen Werkzeug tradi-
          richtet. Betritt man das Unter-  tionelle und moderne Werte. Da-                                                              Bild: CR
          geschoss an der Seonerstrasse  zwischen stehen, passend prä-      Lorenz Leuenberger und Kevin Vis: «Im Detail unserer Arbeit liegt der Schlüs-
          7, wo die Etuis-Fabrik Vonaesch  sentiert,  die wunderschönen  sel zu unserer Kreativität.»
          AG 88 Jahre lang ihre Qualitäts-  Ledertaschen  und  Accessoires
          produkte für exklusive Adressen  und Kreationen – alles Einzelstü-  sich über den Beruf. Beide ver-  für das Material und unsere Pro-
          in der ganzen Welt produziert  cke von Hand gefertigt. Die bei-   bindet dieselbe Leidenschaft:  dukte sind immer besser gewor-
          hat, scheint die Zeit stehen ge-  den jungen Handwerker zogen  Sie sind fasziniert vom Natur-       den», erzählen sie. Auf ihrem
          blieben zu sein. Auf den ersten  vor drei Jahren zuerst ins Ober-  produkt Leder und begannen so  Weg in die fantastische Welt des
          Blick ist klar: Hier sind nach wie  geschoss, im letzten Sommer  zuhause im Wohnzimmer eigene  Lederdesign wurden sie von Lu-
          vor Langlebigkeit, Nachhaltig-   wechselten sie ins Erdgeschoss.  Kreationen  zu  entwerfen.  «Wir  ciano Tarqua unterstützt. Der
          keit und echte Schweizer Qua-    «Hier haben wir genügend Platz,  waren immer schon Tüftler. Aus  langjährige Designer bei der re-
          lität zuhause. Das alte Gemäuer  um unsere kreative Idee zu ver-  diesem wunderbaren Naturma-       nommierten  Schweizer  Schuh-
          wurde mit viel Liebe zum Detail  wirklichen», freuen sich Vis und  terial kann man nämlich weit  manfukatur Bally hat sich inter-
          sorgfältig renoviert. Ein ange-  Leuenberger.                     mehr als orthopädische Schuhe  national einen Namen gemacht
          nehmer herber, rauchiger Leder-                                   herstellen.» Gemeinsam inves-     mit seinen Handtaschen, die er
          duft liegt in der Luft und durch  Die beiden Orthopädieschuh-     tierten sie viel Freizeit in ihr  in seinem Atelier in Staufen kre-
          das geöffnete Fenster hört man  macher habe eine traditionelle  exklusives Hobby und zahlten  ierte. «Er hat uns viel Know-how        Weitere spannende
          das Gurgeln und Plätschern des  Schuhmacher-Ausbildung absol-     dabei auch entsprechend Lehr-     beigebracht, Tipps und Tricks
          Aabaches. Eine massive Werk-     viert. Vis hat sich anschliessend  geld. «Es war ein Reinwachsen  verraten.»                         Artikel lesen Sie
          bank aus Holz und ein paar alte  noch zum Meister ausbilden las-  und Kennenlernen – wir beka-                                        auch online.
          Maschinen sind Indiz, dass hier  sen. Kennengelernt haben sie  men nach und nach das Gefühl                     Fortsetzung Seite 3
   1   2   3   4   5   6