Page 6 - Bülacher Woche - KW 16 - 2023
P. 6

SEITE 6                                                                                                                                      DIENSTAG, 18. APRIL 2023





                                                                                                     «Sounds of Garden» auch
                    KOLUMNE
                                                                                                               2023 in Dottikon



                                                                                            Florian Ast, Dada Ante Portas, Open
                                                                                            Season und 11 weitere Bands spielen
                                                                                            vom 29. Juni bis zum 1. Juli 2023 am
                                                                                            «Sounds of Garden»-Festival im Ro-
                                                                                            sengarten in Dottikon.


                                                                                            Bereits zum 8. Mal findet vom 29. Juni bis
            Unternehmer Perspektive                                                         zum 1. Juli 2023 das kleine, familiäre Mu-
                                                                                            sikfestival «Sounds of Garden» im Rosen-
                                                                                            garten der Gärtnerei und Baumschule Ri-
            Guten Morgen, Bern!                                                             chard Huber AG in Dottikon (AG) statt.
                                                                                            Mit viel Liebe und Hingabe haben die Mit-
                                                                                            glieder des eigens dafür gegründeten Ver-                     Bild: Verein Kunstgunst, Hendschiken
            Regierung und Parlament verschleu-     3 Milliarden im Jahr kostet. Unser Ge-   eins «Kunstgunst» in den letzten Jahren  Einladend: Ein OpenAir mit einer romantischen
            dern Milliarden an Steuergeldern im  sundheitswesen ist noch ein Schatten       unzählige Stunden Freizeit investiert und  Atmosphäre.
            Ausland und im Asylwesen. Die drin-    seiner selbst, die Krankenkassenprä-     ein Kulturerlebnis mit einer besonderen
            genden Aufgaben verschlafen sie. Es  mien schnellen in unbezahlbare Sphä-       Atmosphäre auf die Beine gestellt.        türlich ist auch für das leibliche Wohl
            ist Zeit, aufzuwachen.                 ren. Ist es das, was wir wollen? Sicher                                            gesorgt. Die Veranstalter legen grossen
                                                   nicht!                                   Ganze 13 Bands, alle aus der Schweiz,  Wert auf qualitativ hochstehende, ab-
            Seit Jahrzehnten segelt die Schweiz                                             werden diesen Sommer in Dottikon spie-    wechslungsreiche Küche und möglichst
            mit Rückenwind einer globalen Hoch-    Scherbenhaufen Asylwesen                 len. Darunter Grössen wie Florian Ast,  regional produzierte Produkte. Das auf
            konjunktur auf einer Welle der Glück-  Auch die Asylpolitik ist völlig aus dem   Dada Ante Portas und Open Season.  der  Website erhältliche  «Gourmet-Ti-
            seligen. Im Sonnenlicht dieser schönen  Ruder gelaufen. Zurzeit befinden sich   Auch mit von der Partie sind Denis Kiss,  cket» vereint dabei den Gaumen- mit
            Zeiten war es ein Leichtes für die Politik,  rund 125’781 Menschen im Asylpro-  Ginger And The Alchemists, No Future,  dem Ohrenschmaus.
            eine beispiellose Umverteilung unseres  zess, wovon 80 Prozent keiner Tätig-    Tan Pickney, Tobias Jensen und SRF3
            Wohlstandes anzuzetteln und Speck an-  keit nachgehen. Diese Menschen verur-    Best Talent Mattiu Defuns.                Neu gibt es 2023 die Möglichkeit, 1-, 2-
            zusetzen, um sich damit die Wählerstim-  sachen der Schweiz Kosten im Umfang                                              und 3-Tages-Festivalpässe zu erwerben.
            men der Bürgerinnen und Bürger unse-   von über dreieinhalb Milliarden Franken   Wie bereits in den vergangenen Jah-      Für Samstag, 1. Juli, ist zudem ein Fami-
            res Landes zu sichern.  Es ging allen gut,  jährlich, dies unter der Annahme, dass   ren bietet das «Sounds of Garden» auch  liennachmittag mit einem Rahmenpro-
            wir alle waren damit ja einverstanden.   im Schnitt pro Tag und Person ca. 80   diesen Sommer an jedem Festivalabend  gramm extra für Kinder geplant.
                                                   Franken an Kosten anfallen – für Essen,   Newcomer-Bands eine Bühne. Zu entde-
            Zu den Kernaufgaben der öffentlichen  Kleider, Energie, Betreuung, Rechtsan-    cken gibt es Tobias Jensen, Daens, Dios-     Tickets und weitere Informationen:
            Hand gehören Bau und Unterhalt der In-  wälte, Wohnung, Bildung, Übersetzer,    mos, Marea Nucha und Red Tunes. Na-              www.sounds-of-garden.ch
            frastruktur, die Gewährleistung unserer  Zahnarzt etc.
            Sicherheit und Unabhängigkeit sowie
            das Bildungs- und Gesundheitswesen.  Gleichzeitig debattiert man in Bern, wie     ANZEIGE
            Das ist es im Wesentlichen, wofür wir  die AHV zu sanieren sei, und Schwei-
            unsere Parlamentarier und Regierungs-  zer Familien werden die Wohnungen ge-
            akteure wählen. Sie sind aber nicht be-  kündigt, um Platz für Asylbewerber zu
            stellt worden, um unser Steuergeld Drit-  schaffen. Gerade diese Familien finan-
            ten zu überlassen.                     zieren durch ihre Steuergelder das Asyl-
                                                   wesen. Es soll mir bitte ein Politiker er-
            Haben Sie gewusst, dass unser Asylwe-  klären,  was  das  soll.  Mit  einer  solch
            sen rund 3.6 Milliarden Schweizer Fran-  verfehlten Asylpolitik wird der Nährbo-
            ken jährlich kostet und wir zusätzlich  den für soziale Unruhen und Nationalis-
            Entwicklungshilfe von nochmals rund  mus geschaffen.
            3.5 Milliarden Schweizer Franken – also
            rund 7 Milliarden insgesamt – jährlich an  Switzerland first
            Steuergeldern wegschenken?             Und das Verrückte daran ist, dass die
                                                   meisten Asylbewerber in ihrer Heimat
            Unkontrollierte Zuwanderung            gar nicht politisch verfolgt sind. Guten
            Die Schweizer Bevölkerung wächst pro  Morgen nach Bern, die Zeiten haben
            Jahr um rund 70'000 Menschen oder  sich geändert! Heute kommen keine
            0.8 Prozent.  Das  entspricht der  Grös-  Flüchtlinge, sondern Wirtschaftsmigran-
            senordnung der Stadt Sankt Gallen. Da-  ten – sprich ganze Bevölkerungsströme.
            mit  wächst  die  Schweiz  rund  10-mal
            schneller als das europäische Ausland.  Fazit: Die Personenfreizügigkeit und
            Gleichzeitig haben wir immer noch einen  unser Asylwesen müssen dringend auf
            enormen Fachkräftemangel und das  den Prüfstand gestellt werden – und
            Bruttoinlandprodukt pro Kopf hinkt dem  zwar unabhängig davon, welche politi-
            europäischen Umfeld massiv hinterher,  schen Kräfte dieses Thema lancieren.
            entgegen den Versprechungen unse-      Denn betroffen von der unkontrollierten
            rer Regierung. Es ist offensichtlich: Die  Massenzuwanderung  und  dem  Asyl-
            Menschen, die in unser Land kommen,  chaos sind wir alle. Switzerland first,
            werden nicht wirklich gebraucht.       muss das Motto lauten. Denken Sie bei
                                                   den nächsten Wahlen daran.
            Die Zuwanderung in unsere schöne
            Schweiz wurde von der Politik als All-
            heilmittel verkauft. Sie würde uns so-  Ihre Meinung zu diesem Thema interes-
            gar bei der Finanzierung unserer Alters-  siert uns. Schreiben Sie per Mail an:
            renten helfen, wurde behauptet. Was für  wasinger@zuercherwoche.ch
            eine Illusion!

                                                    BENJAMIN WASINGER hat in Zürich
            Fakt ist, dass unser Bildungswesen ver-  Betriebswirtschaft studiert und ist lang-
            zweifelt Lehrkräfte und Sozialpädago-   jähriger CEO und Verwaltungsratspräsi-
            gen sucht, um die vielen Menschen, die   dent der Wacker Neuson AG, Member
            in unser Land strömen und unsere Spra-  des Executive Committee des börsen-
            che nicht sprechen, aber auch unsere    kotierten und weltweit tätigen Mutter-
            Kultur nicht verstehen, zu integrie-    konzerns mit Sitz in München. Er ver-
            ren! Es fehlt eine vernünftige Zuwande-  fügt über viel internationale Erfahrung,
                                                    er hat u.a. auch lange Zeit die österrei-
            rungspolitik, die aktiv gesteuert ist. Die   chische Schwestergesellschaft mit Sitz
            Schweizer Strassen sind jeden Tag ver-  in Wien geführt. Der Vater dreier Töch-
            stopft, wir stehen täglich 200'000 Stun-  ter wohnt in Stäfa.
            den im Stau, was die Schweiz mehr als
   1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11