Page 5 - Bülacher Woche - KW 16 - 2023
P. 5

DIENSTAG, 18. APRIL 2023                                                                                                                                     SEITE 5





                                    Leuchttürme für den Werkplatz Schweiz




          SWISSMECHANIC – Die MEM-                                                                            schaft. Das Problem hat schon  tige Produktionsfaktoren (z.B.
          Branche bewegt sich in einem                                                                        vor der Corona-Pandemie be-      Material, Kapital, Energie) und
          dynamischen  Umfeld  mit                                                                            standen, sich aber in den Jah-   wirtschaftliche Wettbewerbsfä-
          zahlreichen grossen Heraus-                                                                         ren 2021 und 2022 nochmals  higkeit zu garantieren. «Zudem
          forderungen wie der aktuel-                                                                         verschärft. Der Anteil der offe-  wollen wir die Regulierungskos-
          len Energiemangellage, Lie-                                                                         nen Stellen liegt im Jahr 2022  ten tief halten.» Im Zentrum
          ferengpässen, Inflation und                                                                         in den ersten drei Quartalen in  stehen  deshalb ein geordneter
          dem Fachkräftemangel. Mit                                                                           der MEM-Branche bei 3,2 Pro-     Finanzhaushalt der öffentlichen
          der nationalen MEM-Messe In-                                                                        zent, in der Gesamtwirtschaft  Hand sowie günstige Steuern
          noteq sowie der geplanten Er-                                                                       bei 2,3 Prozent.                 für Unternehmen und Arbeits-
          öffnung der Campus Technik                                                                          Bei den Arbeitskräften mit einer  kräfte. Swissmechanic engagiert
          in Grenchen beweist der Ver-                                                                        Berufslehre als höchstem Ab-     sich schliesslich für Handelsab-
          band auch in schwierigen Zei-                                                                       schluss bekundeten in der MEM-   kommen,  die wettbewerbsfä-
          ten seine Innovationskraft.                                                                         Branche 66% Unternehmen, die  hige Beschaffungs- und Absatz-
                                                                                                       Bild: zVg
                                                                                                              Arbeitskräfte suchen, Mühe bei  kanäle für die MEM-Industrie
          Seit rund einem halben Jahr  Swissmechanic will die Grundbildung in der MEM-Industrie den Erfordernis-  der Rekrutierung, während es  zum Ziel haben.
          weht mit dem Präsident Nicola  sen der heutigen Zeit anpassen.                                      in der Gesamtwirtschaft 51%  Der junge  Präsident  ist über-
          R. Tettamanti frischer Wind an                                                                      waren. «Der Arbeitskräfteman-    zeugt, die MEM-Industrie hat
          der Spitze von Swissmechanic  MEM-Betriebe sind die steigen-      bildungszentren. Gleichzeitig  gel in der MEM-Branche ist bei  gemeinsam grosses Potenzial,
          Schweiz. Der Tessiner leitet mit  den Energie- und Rohstoffpreise  engagieren wir uns in der für  höheren  Qualifikationsniveaus  um in den Bereichen Energie-
          seinem Bruder Claudio Tetta-     wirtschaftlich sehr schwer zu  die Branche wichtigen Berufs-       ausgeprägter als bei niedrige-   effizienz und Nachhaltigkeit
          manti zusammen die Tecnopinz  bewältigen. Die Einkaufspreise  reform, einem der wichtigsten  ren», stellt Tettamanti fest. Und  einen wesentlichen Beitrag zu
          SA in Mezzovico, die Spannzan-   für Energie haben sich 2022 für  Projekte der nächsten Jahre.»  er doppelt nach: «Wir müssen  leisten. «Die traditionsreiche
          gen sowie hochpräzise und kun-   viele unserer Mitgliedfirmen um  Ziel ist es, die Grundbildung in  die Lernenden auf dem höchst-    MEM-Industrie besteht über-
          denspezifische  mechanische  das zehn- bis 15fache erhöht.»       der MEM-Industrie den Erfor-      möglichen Niveau ausbilden.  wiegend aus KMU. Als stabile
          Komponenten herstellt und da-                                     dernissen der heutigen Zeit an-   Die Qualität unserer Fachkräfte  Säulen  der  Schweizer  Indust-
          mit 30 Länder aus aller Welt be-       Neue Produktions-          zupassen. Die Berufe sollen sich  ist die Basis unserer Wettbe-    rie haben sie ihre Innovations-
          liefert. Er ist sowohl im Tessin          technologien            neuen Generationen innovativ  werbsfähigkeit.»                     kraft und Anpassungsfähigkeit
          als auch in der Deutschschweiz  Eine immer grössere Rolle bei  präsentieren. Die MEM-Branche                                         in den  vergangenen  Monaten
          verwurzelt und engagiert sich  der Optimierung der Leistung  bildet derzeit in 8 technischen          Tiefe Regulierungskosten       eindrücklich unter Beweis ge-
          seit 12 Jahren für die Anliegen  spielt für die Werkzeugma-       Berufen (Anlage- und Appara-      Swissmechanic  Schweiz  setzt  stellt.» Wenn es um High-Tech,
          der Mitglieder von Swissmecha-   schinenindustrie die digitale  tebauer/in EFZ; Automatiker/        sich auch auf politischer Ebene  Präzision und Qualität geht, ge-
          nic. Sein primäres Ziel ist eine  Transformation in der Kom-      in EFZ; Automatikmonteur/in  für den Werkplatz, für den Tech-      hören viele Schweizer Firmen
          klare  Strategie  zu  definieren:  munikation  zwischen  Werken,  E; Elektronikerin EFZ;  Konst-    nologiestandort und für den For-  in ihren Nischenmärkten zur
          «Wir wollen das Sprachrohr für  Produktionsbereichen und ex-      rukteur/in EFZ; Mechanikprak-     schungsplatz Schweiz ein. «Wir  Weltspitze. Das lässt uns zuver-
          eine  Vision des Schweizer In-   ternen Partnern. Aus Sicht der  tiker/in EBA; Polymechaniker/      wollen gute Rahmenbedingun-      sichtlich in die Zukunft blicken.
          dustriestandortes der Zukunft  Zulieferer der MEM-Branche  in EFZ und Produktionsmecha-             gen und leistungsfähige Infra-
          sein, und wir wollen dies an vor-  sind es neue Produktionstech-  niker/in EFZ) rund 20'000 Ler-    strukturen schaffen.» Ziel ist es,              Corinne Remund
          derster Front tun, in Zusammen-  nologien,  immer leistungsfähi-  nende aus und  ist damit eine  qualitativ hochstehende, aus-
          arbeit mit und zur Unterstüt-    gere Werkstoffe und die Opti-    der grössten Ausbildnerinnen  reichend verfügbare und güns-            www.swissmechanic.ch
          zung von Nachbarverbänden, die  mierung der Logistik, die das  der Schweiz. Ein Leuchtturm-
          sich wie wir täglich für die Inte-  Entwicklungstempo für die Zu-  projekt für die gesamte Bran-
          ressen der MEM-Industrie in der  kunft vorgeben. «Die Schweiz  che ist der Campus Technik in                   Herz des Werkplatzes Schweiz
          Schweiz einsetzen.»              hat in den letzten Jahren ihre  Grenchen, der in diesem Som-
          Rein wirtschaftlich betrachtet  Leistungsfähigkeit und Produk-    mer eröffnet wird. Dazu Tetta-      Swissmechanic ist der führende Arbeitgeberverband der KMU in
          ist das Jahr 2022 für die Bran-  tivität unter Beweis gestellt, in-  manti: «Die Ausstrahlung für     der MEM-Branche. Die 1250 Mitgliederunternehmen beschäfti-
          che positiv verlaufen. Allerdings  dem sie die Versorgung ihrer  die Berufsbildung wird sehr          gen mehr als 65'000 Mitarbeitende, davon 6'000 Lernende. Die
          ziehen immer mehr Wolken am  in- und ausländischen Kun-           gross sein. Gerade solche Aus-      gesamte MEM-Industrie in der Schweiz zählt rund 327‘000 Mit-
                                                                                                                arbeitende – darunter 20‘000 Lernende. Die Swissmechanic-Mit-
          Horizont auf. «Vor allem im ers-  den sicherstellt. Wir sind des-  bildungszentren sind sehr wich-    gliedsfirmen generieren ein jährliches Umsatzvolumen von rund
          ten Halbjahr 2022 war die Auf-   halb zuversichtlich für die Zu-  tig, um junge Berufsleute quali-    15 Milliarden Schweizer Franken.
          tragslage aufgrund der Corona-   kunft des Industriestandortes  tativ hochstehend auszubilden
          Nachholeffekte sehr gut. Doch  Schweiz.» Selbstverständlich ist  und auch potenzielle Berufs-         Der Verband wurde 1939 als Schweizerischer Mechanikermeister-
          in den kommenden Monaten  auch die Nachhaltigkeit mit di-         leute für die technischen Berufe    Verband an der Landesausstellung in Zürich gegründet und heisst
          kommt es zum Härtetest für die  versen Projekten ein Thema.       zu begeistern. Kein Werbefilm       seit 1976 Swissmechanic. Er ist in 13 regionale Sektionen und eine
          MEM KMU-Wirtschaft», sagt der                                     und kein Werbeflyer im Berufs-      Branchenorganisation gegliedert und unterstützt seine Mitglieder
          36-Jährige. Dazu gehört die Ent-        Berufe innovativ          marketing kann einen Schnup-        bei den täglichen Herausforderungen der Unternehmensführung
          wicklung der Energie- und Roh-            präsentieren            perkurs in einem Ausbildungs-       (Branchenlösung Arbeitssicherheit, Rechtsauskünfte, Ausbildung
          stoffpreise, die Inflation und  Der Verband engagiert sich sehr  zentrum ersetzen.»                   (überbetriebliche Kurse für MEM-Lernende) und Weiterbildung,
          die geopolitischen Unsicher-     stark in der Aus- und Weiter-    Der Mangel an Arbeitskräften        Netzwerkanlässe an Messen sowie Interessenvertretung in Öf-
          heiten respektive die Sanktio-   bildung. «Wir betreiben in fast  ist in der MEM-Branche ausge-       fentlichkeit und Politik.                                                                                 CR
          nen. «Für die energieintensiven  allen Sektionen eigene Aus-      prägter als in der Gesamtwirt-



            ANZEIGE
   1   2   3   4   5   6   7   8   9   10